Industrieprojekte

Industrieprojekte – Prozessanalyse und -optimierung

Odenwald Chemie GmbH

Das Projekt docuFIT umfasste neben der Optimierung der Prozesse und der Einführung eines DMS/PDM-Systems auch das Coaching der Mitarbeiter des Projektteams.

Industrieprojekte – Systemkonzeption und IT-Strategieentwicklung

Öffentlicher Dienstleister – Entwicklung der IT-Strategie

Für einen öffentlichen Dienstleister wurde eine IT-Strategie entwickelt. Dabei stand die Migration von heterogenen, meist Host-basierten Altsystemen hin zu einer Serviceorientierten Architektur (SOA) im Mittelpunkt.

Wincor Nixdorf – Analyse der Systemarchitektur einer Produktfamilie

Wincor Nixdorf entwickelt unter anderem Software und Systeme im Banking-Umfeld (z.B. Geldautomaten). Dabei ist die Integration in bestehende IT-Landschaften, die Flexibilität sowie die Zukunftsfähigkeit der Systeme von entscheidender Bedeutung. Im Rahmen einer Architekturanalyse wurde die Systemarchitektur einer Wincor Nixdorf Produktfamilie auf die Zukunftsfähigkeit der Konzepte, insbesondere unter dem Blickwinkel SOA (Serviceorientierte Architekturen) untersucht und neutral bewertet.

Versicherungskonzern – Konzeption eines mobilen Außendienstarbeitsplatzes

Durch das Fraunhofer-Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation IAO wurde ein mobiles Außendienstsystem für einen Versicherungskonzern konzipiert. Die Schwerpunkte lagen dabei auf den fachlichen Anforderungen sowie auf Usability-Gesichtspunkten.

Wepuko-Hydraulik GmbH – Konzeption einer CRM-Lösung

Im Auftrag der Wepuko-Hydraulik GmbH & Co., Metzingen wurde ein Lastenheft für ein Customer-Relationship-Management-System erstellt.

DEKRA Automobil GmbH – Entwicklung einer serviceorientierten mobilen Anwendung

Durch die vom Fraunhofer-Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation IAO entwickelte Anwendung FEW Mobil wurde es für die DEKRA Automobil GmbH ermöglicht, unter Verwendung von PDAs mobil Führerscheinprüfungen durchzuführen.

Industrieprojekte – Neutrale Projektbegleitung und Qualitätssicherung

Deutsche Flugsicherung

Die Deutsche Flugsicherung wurde bei der Einführung eines Dokumenten-Management-Systems begleitet. Dabei wurde u.a. ein Konzept für einen qualitätsgesicherten Einführungsprozess erarbeitet, die vom Realisierungsdienstleister erstellten Dokumente begutachtet sowie QS-Reviews durchgeführt.

Landeswohlfahrtsverband Württemberg-Hohenzollern

Der Landeswohlfahrtsverband Württemberg-Hohenzollern wurde durch das Fraunhofer-Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation IAO bei der Konzeption, Auswahl und Einführung eines Dokumenten- und Workflow-Management-Systems beraten. Während der Einführungsphase durch den eigentlichen DMS-Dienstleister wurde durch das Fraunhofer IAO eine neutrale Qualitätssicherung durchgeführt sowie das Projektmanagement unterstützt.

Bundesministerium für Gesundheit – Qualitätssicherung Gesundheitskarte

Zielstellung des Projekts bIT4health war es, gemeinsam mit IBM, SAP, Orga und Intercomponentware die Telematik-Rahmenarchitektur für das Deutsche Gesundheitswesen, insbesondere die Rahmenbedingungen für die Einführung der Gesundheitskarte, zu definieren.

Industrieprojekte – Dokumenten- und Workflow-Management

Bayerische Beamtenversicherung – Begleitung bei der Auswahl eines Archivsystems

Die Bayerische Beamtenversicherung (BBV) wurde durch das Fraunhofer IAO bei der Auswahl eines elektronischen Archivs unterstützt. Insbesondere wurde dabei der Ausschreibungsprozess unterstützt.

Deutsche Flugsicherung

Die Deutsche Flugsicherung wurde bei der Einführung eines Dokumenten-Management-Systems begleitet. Dabei wurde u.a. ein Konzept für einen qualitätsgesicherten Einführungsprozess erarbeitet, die vom Realisierungsdienstleister erstellten Dokumente begutachtet sowie QS-Reviews durchgeführt.

Diakonissenkrankenhaus Stuttgart – Entwicklung eines verteilten DMS-Konzepts

Im Auftrag des Diakonissen-Krankenhauses Stuttgart wurde durch das Fraunhofer-Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation IAO ein verteilter DMS-Ansatz entwickelt. Dabei wurde insbesondere auch die Integration von mobilen Endgeräten zur Datenerfassung berücksichtigt.

Festo AG & Co. KG – Konzeption und Einführung eines unternehmensweiten DMS

Die Festo AG & Co. KG wurde bei der Ist-Analyse und Konzeption für ein unternehmensweites Dokumenten-Management-System, bei der Erstellung des Pflichtenhefts sowie bei der Vorbereitung der Einführung unterstützt.

Landeswohlfahrtsverband Württemberg-Hohenzollern

Der Landeswohlfahrtsverband Württemberg-Hohenzollern wurde durch das Fraunhofer-Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation IAO bei der Konzeption, Auswahl und Einführung eines Dokumenten- und Workflow-Management-Systems beraten. Während der Einführungsphase durch den eigentlichen DMS-Dienstleister wurde durch das Fraunhofer IAO eine neutrale Qualitätssicherung durchgeführt sowie das Projektmanagement unterstützt.

MANN+HUMMEL GmbH – Auswahl und Einführung eines Archiv-Systems

Die MANN+HUMMEL GmbH wurde bei der Konzeption, Auswahl und Einführung eines Archivsystems für kaufmännische und technische Dokumente durch das Fraunhofer-Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation IAO unterstützt.

Thieme Verlagsgruppe – Wirtschaftlichkeitsbetrachtung für die Einführung eines DMS

Im Auftrag der Thieme Verlagsgruppe wurde eine Wirtschaftslichkeitsbetrachtung für die Einführung eines Dokumenten-Management-Systems durchgeführt. Dabei wurde unter anderem das Einsparpotenzial an materiellen und personellen Ressourcen ermittelt und den Kosten für die Einführung und Betrieb gegenübergestellt.

Industrieprojekte – Enterprise Ressource Planning

IAT Universität Stuttgart – Einführung von SAP

Das Institut für Arbeitswissenschaft und Technologiemanagement der Universität Stuttgart stand vor der Herausforderung, ein neues ERP-System, vor allem für die Bereiche Finanzen, Human Ressources, Projektbewirtschaftung und Reisemanagement, einzuführen.

Hitex GmbH – Unterstützung bei der Auswahl und Einführung eines ERP-Systems

Das mittelständische Unternehmen Hitex in Karlsruhe (Hersteller von Tools zur Mikroelektronik-Entwicklung) wurde bei der Auswahl und Einführung eines ERP-Systems begleitet.

Industrieprojekte – Serviceorientierte Architekturen

Bundesministerium für Gesundheit – Serviceorientierte Telematik-Rahmenarchitektur

Zielstellung des Projekts bIT4health war es, gemeinsam mit IBM, SAP, Orga und Intercomponentware die Telematik-Rahmenarchitektur für das Deutsche Gesundheitswesen, insbesondere die Rahmenbedingungen für die Einführung der Gesundheitskarte, zu definieren.

Öffentliche Einrichtung – Entwicklung eines organisatorischen SOA-Konzepts

Im Auftrag einer öffentlichen Einrichtung wurde ein organisatorisches Konzept für die Einführung einer Serviceorientierten Architektur entwickelt.

DEKRA Automobil GmbH – Entwicklung einer serviceorientierten mobilen Anwendung

Durch die vom Fraunhofer-Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation IAO entwickelte Anwendung FEW Mobil wurde es für die DEKRA Automobil GmbH ermöglicht, unter Verwendung von PDAs mobil Führerscheinprüfungen durchzuführen.

Industrieprojekte – Optimierung der Softwareentwicklungsprozesse

Öffentliche Einrichtung – Entwicklung eines organisatorischen SOA-Konzepts

Im Auftrag einer öffentlichen Einrichtung wurde ein organisatorisches Konzept für die Einführung einer Serviceorientierten Architektur entwickelt.

SAP Deutschland – Wissensmanagement in der Softwareentwicklung

Im Auftrag der SAP Deutschland AG & Co. KG wurde ein Gutachten über das Konzept eines unternehmensinternen Wissensmanagement-Systems im Bereich der Software-Entwicklung erstellt.

MID GmbH – Vergleich OO-Modellierungstools

Im Auftrag der MID GmbH wurde ein neutraler Marktvergleich ihres Produktes Innovator mit den Konkurrenzprodukten Rational Rose, Select Enterprise, Oracle Designer und ErWin vorgenommen. Dazu wurde ein umfangreicher Kriterienkatalog erstellt, dessen Kriterien nach verschiedenen Aspekten gewichtet werden können.

Industrieprojekte – Stammdatenmanagement

AOK Baden-Württemberg

Die AOK Baden-Württemberg sah sich mit heterogenen und komplexen Anforderungen an das Stammdatenmanagement ambulanter Ärzte konfrontiert. Durch die Entwicklung der Stammdatenstrategie, der Data-Governance, d.h. der relevanten Prozesse, Verantwortlichkeiten und Entscheidungskriterien sowie der hierfür notwendigen IT-Architektur konnten diese Anforderungen erfolgreich erfüllt werden. Die Experten des Fraunhofer-Instituts für Arbeitswirtschaft und Organisation haben die AOK Baden-Württemberg im gesamten Projekt intensiv unterstützt.

DVA Deutsche Verkehrs-Assekuranz-Vermittlungs-GmbH

Die DVA vermittelt Versicherungsleistungen für verschiedene Zielgruppen im Verkehrsumfeld sowie bei Großbauprojekten. Die unternehmensweit konsistente Handhabung von Kundenstammdaten ist als eine zentrale Herausforderung erkannt worden. Das Fraunhofer IAO hat die DVA dabei unterstützt, die relevanten Prozesse und Daten in den beteiligten Abteilungen zu systematisieren. Zudem wurden organisatorische und informationstechnische Lösungen gestaltet, um auf Basis gemeinsamer Strukturen einerseits durchgängige IT-Prozesse zu erreichen und andererseits dezentrale Spielräume zu erhalten.

hagebau Handelsgesellschaft für Baustoffe mbh & Co. KG

Bei der hagebau wurden die Prozesse, Organisationsstruktur, Kennzahlensysteme, Informationsarchitektur und das Systemkonzept für ein abteilungsübergreifendes qualitätsorientiertes Stammdatenmanagement entwickelt.

Markant Deutschland GmbH

Bei der Markant Deutschland GmbH wurden die Stammdatenprozesse des Einzelhandels analysiert und betriebswirtschaftlich qualitätsoptimiert. Ein bestehendes Stammdatenmanagementsystem wurde auf die Unterstützung dieser organisatorischen Prozesse hin analysiert und optimiert.

Rudolf Haufe Verlag GmbH & Co. KG

Der Rudolf Haufe Verlag stand vor der Herausforderung, für seine heterogene IT-Systemlandschaft das optimale Stammdatenmanagementsystem auszuwählen. Das Team Softwaremanagement des Fraunhofer-Instituts Arbeitswirtschaft und Organisation IAO unterstützte den Rudolf Haufe Verlag dabei durch die Erstellung eines Vergleiches mehrerer Systeme. Hierfür wurden die wichtigsten Kriterien gemäß den Anforderungen eruiert.

SPH AG

Für die SPH AG wurden die rechtlichen Rahmenbedingungen für Stammdatencompliance in Bezug auf Anti-Terror Verordnungen der EG und UN hin untersucht. Darauf aufbauend wurden Prozesse und Entscheidungskriterien entwickelt und in einem Softwaremodul implementiert.

Industrieprojekte – Mobile Anwendungen

DEKRA Automobil GmbH – Entwicklung einer serviceorientierten mobilen Anwendung

Durch die vom Fraunhofer-Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation IAO entwickelte Anwendung FEW Mobil wurde es für die DEKRA Automobil GmbH ermöglicht, unter Verwendung von PDAs mobil Führerscheinprüfungen durchzuführen.

Versicherungskonzern – Konzeption eines mobilen Außendienst-Arbeitsplatzes

Durch das Fraunhofer-Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation IAO wurde ein mobiles Außendienstsystem für einen Versicherungskonzern konzipiert. Die Schwerpunkte lagen dabei auf den fachlichen Anforderungen sowie auf Usability-Gesichtspunkten.

Zertifizierungsdienstleister – Mobiler Audit-Assistent

Für einen Zertifizierungsdienstleister wurde eine mobile Unterstützung für die Durchführung von Audits konzipiert und realisiert. Durch die Verwendung von Textbausteinen kann der Auditor sehr schnell und effizient vor Ort qualitativ hochwertige Auditberichte erstellen.

Industrieprojekte – Kundenmanagement

D+S europe AG – Herausforderungen an zukünftige Kundenmanagement-Strategien

Im Auftrag der D+S europe AG, Hamburg wurden durch das Fraunhofer-Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation IAO Herausforderungen an zukünftige Kundenmanagement-Strategien identifiziert und aufbereitet.

Wepuko-Hydraulik GmbH & Co.

Im Auftrag der Wepuko-Hydraulik GmbH & Co., Metzingen wurde ein Lastenheft für ein Customer-Relationship-Management-System erstellt.